Chronic Teil7

Zum Ende der Saison 1994/95 treten gleich 4 Vorstandsmitglieder zurück. Lothar Besmehn erhält für seine 6 jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender die silberne Ehrennadel des Vereines.

Nachfolger wird Michael Müller, der seine Erfahrung in der Vorstandschaft bereits als Pressewart sammeln konnte.
Auch Rolf Ritter zieht sich aus seinem Amt als 2. Vorsitzenden zurück; bleibt dem Tischtennis-Verband als Jugendwart und indirekt somit auch dem TTC erhalten. Er erhält die goldene Vereinsnadel und wird zum Ehrenmitglied beim TTC Willstätt ernannt. Nachfolger von Rolf Ritter wird Günter Fauti , der jahrelang bei den “Jedermännern” aktiv war.
Achim Becker als Jugendwart sowie auch Marianne Hochwald als stellvertretender Jugendwart ziehen sich ebenfalls zurück.

Achim Becker (zusammen mit Lothar Besmehn) führte beim TTC die EDV ein. Beide verbrachten hierzu viele, viele Stunden vor dem Computer, damit der TTC auch auf diesem Gebiet effektiv und zeitgemäß arbeiten kann. Marianne Hochwald`s Verdienste zunächst als Kassenwart und dann in der Nachwuchsarbeit wurden ebenfalls sehr hoch angerechnet.
Nachfolger von den beiden wurden Isabelle Hirtz-Kresser sowie Sabine Ziemke. 1996 wird Elisabeth Ritter für ihre 15 jährige Vorstandstätigkeit mit der silbernen Vereinsnadel geehrt.

Nach dem freiwilligen Rückzug der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga kann man jedoch im Herren A - Pokalwettbewerb doch noch die Krallen zeigen und mit 5:3 den TuS Rammersweier (Meister der Landesliga) bezwingen. Aber auch die 2. Mannschaft holt den Pokaltitel im Herren B-Wettbewerb gegen den eine Klasse höher spielenden SV Oberweier.

1997 wird Sabine Heidt in die Vorstandschaft gewählt und ersetzt dort Günter Fauti als 2. Vorsitzenden. Kassenwart Joachim Sachs kann nach drei mageren Jahren endlich wieder einmal eine sehr positive Bilanz vorlegen. Die 1. Herrenmannschaft steigt wieder in die Verbandsliga auf.

In der Saison 1997/98 richtet der Verein wieder einmal überregionale Tischtennis-Veranstaltungen aus. Die Endausscheidung der TOP12 der deutschen Jugend sowie die Süddeutschen Meisterschaften der Damen und Herren. Nach einem Freundschaftspiel der Südbadischen Auswahl gegen die Nationalmannschaft aus Sri-Lanka kann der TTC für die kommende Saison den Sri-Lanka Nationalspieler Indika Prasad verpflichten.

1998/99 erfährt die 2. Herrenmannschaft ihren Tiefpunkt und muß durch den Rückzug einiger Spieler den Abstieg in die B-Klasse hinnehmen. Mit Jürgen Neumaier gewinnt der TTC einen wertvollen Trainer für den Nachwuchs sowie einen Spieler für die 1. Herrenmannschaft. Sportwart Michael König zieht sich nach 10 Jahren mit unterschiedlichen Ämtern aus dem Vorstandsgeschehen zurück.

1999/2000 hat sich die jahrelange Nachwuchsarbeit bei der 1. Damenmannschaft wieder einmal ausgezahlt. Mit Natascha Lange, Katrin Walter und Sandra Doll spielen drei “Mädchen” bereits bei den Erwachsenen in der Bezirksklasse. Sabrina Walter wird Südbadische Meisterin im Schülerinnen Einzel. Frederik Lange wird zum Bundes-Tischtennis-Lehrgang des DTTB in Heidelberg eingeladen. Der TTC richtet die TOP12 der Jugend sowie die Süddeutschen Seniorenmeisterschaften aus.